The DIALOGUE 31 with Ankur Yadav

Saturday 19. November 2022 at 18:30
At Stiftung Bartels „zum kleinen Markgräflerhof“, Augustinergasse 17, 4051 Basel
Mit Ankur Yadav und Parvez Iman

Un week-end d’évènements avec Mohammed Taleb

L’écologie à la rencontre de la diversité culturelle pour renouer avec le principe d’espérance / Mohammed Taleb
Conférence le vendredi 4 novembre 2022 à 19h à l’espace de concertation 3DD, Rue David-Dufour 3, Genève
Atelier durant le week-end du 5 et 6 novembre 2022 à Utopiana, Chemin de Mestrezat 7a, Genève
Le fil d’Ariane de cette conférence du vendredi et des deux journées du samedi et du dimanche est la réactivation de la Fonction utopique (Ernst Bloch), de la créativité culturelle et de l’imagination sociale. Nous explorerons les nouvelles narrations qui émergent, au Sud et au Nord, en Orient et en Occident, et qui dessinent à la fois de nouvelles mémoires et de nouvelles espérances, dans la démarche d’une écologie du Bien, du Beau et du Vrai, et non dans celle de l’apocalypse et de l’effondrement.

OPEN STUDIOS – FALL 2022

Mercredi, 16.11.22 – 18:00-22:00 
Toute l’équipe de La Becque a le plaisir de vous convier le mercredi 16 novembre de 18h à 22h pour la session automnale de nos traditionnels Open Studios. Durant cette soirée, les résident·x·e·s vous ouvriront exceptionnellement les portes de leurs ateliers et appartements pour des présentations de leurs projets en cours.Venez découvrir le travail de Julia Hanadi Al Abed (FR), D. Denenge Duyst-Akpem (US/NG), Jaamil O. Kosoko (NI/US), Hao Ni (TW), Jen Rosenblit (US/DE), Yehwan Song (KR), RA Walden (UK) et Elias Würsten (CH), et profiter d’installations et performances imaginées spécialement pour cet événement. Programme complet de la soirée à venir prochainement.Une occasion unique de rencontrer ces artistes et de partager un moment avec eux autour d’un verre et de quelques grignotages.L’événement est gratuit et ouvert à tout le monde. Pas de parking sur place, merci de préférer les transports public ou d’utiliser le Parking des Remparts à La Tour-de-Peilz. Informations pratiques ici.
https://labecque.ch/calendrier/

La Becque · Chemin de la Becque 1 · La Tour-de-Peilz 1814 · Switzerland
www.labecque.ch

John Canciani im Gespräch mit Gorana Jovanović

Do 24. November 2022, 18.30 Uhr
Eintritt frei
 
Der künstlerische Leiter der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur führt ein Gespräch mit der serbischen Filmemacherin Gorana Jovanović über ihren letzten Film und ihre filmische Praxis. Die Kulturschaffende ist Teilnehmerin des 75. Filmfestivals von Locarno und Gewinnerin der diesjährigen Kurzfilmtage Residency am Kulturhaus Villa Sträuli.
Ihr Film “Armadilla, 2020″ läuft im Rahmen des Festivals und behandelt die Geschichte der 13-jährigen Sanja, die ungern Schwächen und Emotionen zeigt. Sogar als ihr schwieriger aber geliebter Hund verschwindet, macht sie sich scheinbar keine Sorgen. Gleichzeitig kämpft sie aber mit Eifersucht, wenn es um ihren Freund Darko geht. Sie versucht, all diese unerwünschten Gefühle auszusperren, bis sie merken muss, dass sie innerlich an ihr zehren
Gorana Jovanović stammt aus Belgrad. Nach einem Studium an der University of Westminster arbeitete sie als Script Consultant und Autorin an diversen Lang- und Kurzfilmen, bevor sie begann, ihre eigenen Filme zu produzieren. «Armadila» lief an zahlreichen Festivals.
In Kooperation mit den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur

Kulturhaus Villa Sträuli, Museumstrasse 60, Winterthur
www.villastraeuli.ch

Meet the artist: Elizabeth Baker

Mi 16. November 2022, 18.30 Uhr
Eintritt frei
 
Elizabeth Baker ist in St. Petersburg, FL, USA, geboren und aufgewachsen. Dort studierte sie klassische Gitarre, Klavier und Musikproduktion und tourt als Solokünstlerin durch die Welt. Sie selbst bezeichnet sich als «New Renaissance Artist», ein Begriff, der ihr die Freiheit gibt, sich selbst zu erforschen und auszudrücken, ohne sich auf einen bestimmtes Etikett festlegen zu müssen.
Erst kürzlich erhielt sie ein begehrtes Stipendium am Harvard Institute for Advanced Study, wo sie an der Erweiterung ihres Projekts «AGGRESSIVE PILLOW TALK» arbeitete. Das Projekt besteht aus über 30 Stunden Archivaufnahmen berühmter Dichter aus dem Woodberry Poetry Room, die sie in eine funktionierende Sample-Bibliothek umwandelte. Die Weiterentwicklung der Sample-Bibliothek führte im August 2022 zur Veröffentlichung eines neuen Solo-Albums, CHAOTIC NEUTRAL, welches die in ihrem Harvard-Studium erforschten Techniken ausweitet. 
Während ihres Abends in der Villa Sträuli wird sie eine Live-Improvisationsarbeit präsentieren, bei der sie einige der elektronischen Klang-Manipulationstechniken einsetzt und eine wachsende Klangbibliothek, die am Säntis, am Rheinfall und  in Winterthur aufgenommen wurde. Dazu verwendet sie einen ihrer amerikanischen Synthesizer.

Kulturhaus Villa Sträuli, Museumstrasse 60, Winterthur
www.villastraeuli.ch

Offenes Atelier mit Taiyo Onorato und Nico Krebs

A B G E S A G T ! ! ! A B G E S A G T ! ! ! A B G E S A G T ! ! !

Mittwoch, 2. November 2022, 16—21 Uhr, mit Suppe und Brot
Wir freuen uns, Sie diesen Mittwoch ab 16 Uhr zum Offenen Atelier von Taiyo Onorato und Nico Krebs einzuladen. Die beiden Künstler waren im Oktober bei uns im Atelierhaus zu Gast. 
“Im Sittertal verbrachten wir die Tage und Wochen in der Tiefsee. Beziehungsweise in den dunklen Weiten des Fotolabors. Wir experimentierten mit Fundstücken aus den Werkstätten, mit abgeformten Objekten, farbigen Lichtquellen und Laser-Projektionen, um uns visuell der Welt unter der Wasseroberfläche anzunähern. Diese Experimente und Versuche können während des Offenen Ateliers gesehen werden.”

Stiftung Sitterwerk · Sittertalstrasse 34 · 9014 St.Gallen CH
www.sitterwerk.ch

Meet the Artists

Diesen Mittwoch 26. Oktober laden wir sie ein zu einem Atelierrundgang und der Präsentation der aktuellen Arbeiten von unseren anwesenden Künstlerinnen im KünstlerInnenhaus. Das wiederkehrende Format Meet the Artists ermöglicht den persönlichen Kontakt mit den Künstler*innen und schafft den unmittelbaren Zugang zu ihrem aktuellen Schaffen in der Fundaziun Nairs. Im Anschluss an den Rundgang gibt es die Möglichkeit an unserer Bar gemeinsam etwas zu trinken und das Gespräch zu vertiefen.

Mit
Tom Fellner
Catherine Lambermont
Lika Nüssli
Ariane Olthaar
Eva Pel
Keijiro Suzuki
Willimann/Arai

Die Führung durch die Ateliers wird moderiert von Christof Rösch.
Mittwoch, 26. Oktober 2022, 16–18 Uhr
Fundaziun Nairs
Eintritt frei

Fundaziun Nairs, Nairs 509, Scuol
www.nairs.ch

Meet the artist: Luca Harlacher

Do. 27. Oktober 2022
18:30 Uhr, Bar Öffnung: 18:00 Uhr
 
Der bildende Künstler Luca Harlacher absolvierte dieses Jahr einen 6-monatigen Aufenthalt in Berlin mit dem Atelierstipendium der Stadt Winterthur. In dem Meet-the-Artist-Format im Kulturhaus Villa Sträuli wird er Arbeiten zeigen, die in der Zeit entstanden sind und Einblicke in sein Schaffen geben.
Luca Harlachers künstlerische Arbeit handelt von der Reizüberflutung, der Komplexität und dem Chaos in unserem inneren und äußeren Leben in Zeiten der Globalisierung und Hybridisierung. Dabei will er nicht in Kulturpessimismus verfallen, sondern zeigen, dass das Nebeneinander heterogener Elemente, die Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigkeiten, “Mikro-Makro-Verschiebungen” und die allgegenwärtige Kombination unzähliger Kontraste keine Last ist, sondern Spaß machen kann.
www.lucaharlacher.com/

Kulturhaus Villa Sträuli, Museumstrasse 60, Winterthur
www.villastraeuli.ch

Jeudi en résidence avec Noëlle Revaz

L’écrivaine suisse Noëlle Revaz proposera une lecture d’extraits de son recueil Hermine blanche et autres nouvelles (Gallimard, 2017).
La variété de voix, de formes et d’imaginaires de ces vingt-neuf textes lui permettra ainsi de revenir sur un chemin de plus de vingt années d’écriture, ponctué également de romans remarqués, et de faire le lien avec son projet en cours. Sous les fictions, brèves ou longues, s’entremêlent des racines communes à arpenter en compagnie de l’auteure…
En savoir plus
Noëlle Revaz, née en Valais en 1968, est une écrivaine suisse. Après ses études de Lettres, elle signe des chroniques pour la radio avant de publier des nouvelles, des pièces radiophoniques et de théâtre, ainsi que trois romans. Rapport aux bêtes (Gallimard, 2002), lauréat du Prix Schiller et du Prix Lettres frontière, est adapté au théâtre et au cinéma, Efina (Gallimard, 2009) reçoit le Prix Michel Dentan 2010, et L’infini livre (Zoé, 2014) le Prix suisse de littérature 2015. Elle se produit sur scène au sein du duo Nomi Nomi et enseigne également à l’Institut littéraire de Bienne depuis 2007. Le Prix Gottfried Keller a récompensé cette année l’ensemble de son œuvre.
Entrée libre sur réservation
Evénement en français

Jeudi 3 novembre de 18h30 à 19h30, suivi d’une verrée
Réserver
Fondation Jan Michalski pour l’écriture et la littérature
En Bois Désert 10, Montricher, Suisse

Workshop Pigmente

mit Eva Brunner im Salon Mondial:
Einführung in die Herstellung verlackter Pigmente und deren Anwendungen auf Papier.
Sonntag, 23. Oktober, 14.00 – 16.00.
Workshop mit Apéro CHF 35
Bitte melden Sie sich per E-Mail an: brunnereva@bluemail.ch