« LA CHOCOLATERIE »

CIRCE IRASEMA
jeudi 9 juin dès 19h00 Vernissage
à l’atelier-galerie ART DU LOUP
16 rue du pont dans la vieille ville de Montreux.

Sous le titre « LA CHOCOLATERIE », l’artiste mexicaine présente de délicates aquarelles dédiées aux gourmandises en chocolat.  Dans chaque peinture, Circe Irasema recherche et saisit le point de convergence entre l’objet à consommer et une présence sublimée, celle de l’esprit ancestral du cacao.
Ces natures mortes, ou bodegòn de chocolats, seront exposées  à l’atelier-galerie L’art du Loup.

exposition 
Mercredi – Dimanche  10 au 26 juin, de 15h00 à 19h00    
à l’atelier-galerie L’art du Loup , Rue du Pont 16 , Montreux
 
Samedi 18 juin, à 16h00               
visite guidée en présence de l’artiste
à l’atelier-galerie L’art du Loup, Rue du Pont 16, Montreux

Dimanche 26 juin, à 17h00             
finissage et dernière visite à la galerie
 
Samedi 18 juin,  dès 17h00              
fête mexicaine avec musiciens et mets mexicains
dans le jardin de air-Montreux, Rue des Anciens Moulins 22 , Montreux
 
Pour des raisons de place à disposition, le maximum de participants sera de 50 personnes, nous vous remercions de vous inscrire par mail d’ici le jeudi 16 juin au plus tard auprès de contact@air-montreux.ch.
Une participation de CHF 30 par personne sera demandée pour couvrir les frais de repas et des musiciens. Les boissons seront en vente au bar.
Le repas est offert au sponsors.

TEMPORÄR – EXHIBITION AT T66

SOPHIE MUSOYAN
Sophie Musoyan is an artist living in Yerevan. She works in printmaking, painting and digital art. For 2022 she has been selected by Kulturdialog Armenien and Atelier Mondial for a studio grant by Atelier Mondial in the city of Freiburg. The works created in the City of Freiburg’s guest studio at L6 will now be on display at T66 Kulturwerk. The exhibition was accompanied by Chris Popovic and Almut Quaas.
Opening: 22.05.2022
Greeting: Michael Ott
Introduction: Manfred Dolde
Artist Talk: 19.06.2022, 3 PM
Sophie Musoyan in conversation with Sona Hovhannisyan
Exhibition Duration: 22.05. – 19.06.2022
Location: T66, Talstrasse 66, 79102 Freiburg, Germany.

CARRIED BY THE WIND

HOMELAND IN TRANSIT
Exhibition at Salon Mondial, Atelier Mondial from 11 – 26 June 2022.
Opening: June 10th, 6pm.
Talk & Video projection during Museumsnacht 20.05.2022, from 7pm.

SALON MONDIAL & ATELIERS, Freilager-Platz 9, 1.OG (oberhalb des HeK), Münchenstein

Flanieren in kollabierenden Zeiten

Donnerstag 19. – 29. Mai 2022

Séverine Emery-Jaquier
Der Raum des Nairs Lab beherbergt eine Sammlung von Bildern und Objekten, die die Künstlerin und Artist-in-Residence während der Flaniergänge in der Umgebung zusammengetragen hat. 

Ungewisse und einzigartige Verbindungen, Schichtungen, Abkürzungen und Umwege schaffen eine gewisse Zerstreuung, die die Vorstellungskraft beflügelt; ein Ausweg aus dem Zusammenbruch?

Jeweils Donnerstag bis Sonntag 14h-19h in Anwesenheit der Künstlerin geöffnet.

Nairs Lab, Scuol, Stradun 386b – vis-à-vis Hotel Belvedere

schnee von gestern

Ausstellung von Stefan Schlumpf
Sa 26. März – Sa 9. April 2022

Mit einer Ausstellung und einem offenen Atelier zugleich lädt unser Artist-in-Residence Stefan Schlumpf ins Nairs Lab ein.

Dabei stellt er seine in der Fundaziun entstandenen Werke aus und ihr könnt dem Fotografen und Künstler gleich live bei der Arbeit über die Schultern schauen.


Vernissage mit Apéro
Samstag, 2. April, 18 Uhr

Eintritt frei
 
Öffnungszeiten 26.März – 9. April 2022, morgens bis abends

Fundaziun Nairs. Nairs 509, Scuol
https://nairs.ch

Ausstellung „im fluss … „

Caro Osthaus Gastkünstlerin aus Deutschland
Mittwoch 13. April, 19 Uhr Vernissage
Donnerstag 14.4. bis 24.4.2022
Ausstellung in der Wandelhalle des Alten Spitals
Altes Spital, Oberer Winkel 2, Solothurn

Carolin Osthaus (1985 in Witten, Deutschland) hat Kunst mit dem Schwerpunkt Malerei an der Universität Dortmund bei Jan Kolata und Christian Freudenberger studiert. Sie lebt und arbeitet in Essen und Witten. In ihrer künstlerischen Praxis beschäftigt sie sich mit der erlebten und beobachteten (Ir-)Realität. Dabei werden ursprünglich emotionale und soziale Eigenheiten und Besonderheiten des Lebens visualisiert. Ihre neueren Arbeiten sind geleitet von ihrem Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen und wenden sich der experimentellen und abstrakten Malerei verstärkt zu.

Akku Kunstkiste Nr. 47

Dimitrina Sevova
Wenn einmal ein Wal ein See ist, spiegelt sich in seiner Oberfläche die tiefe Zeit
Ausstellung 17. März – 12. Juni 2022
Vernissage Donnerstag 17.3.2022, 19 Uhr
Im Zellwegerpark in 8610 Uster

LA BECQUE AT ARTGENEVE 2022

02-06.03.2022 – Palexpo, Genève
 
This time, it’s on: the 10th edition of Geneva’s art fair, artgenève, will finally take place next week from Thursday, March 3 to  Sunday, March 6, 2022 (vernissage on Wednesday, March 2).La Becque is honored to be an institutional guest at the fair for the first time, and our booth will present the work of our former residents Elise Rasmussen (2019), Florence Peake (2020), and Ignacio Acosta (2020). Through painting and film, the works all three artists drew from their residency are intensely connected to La Becque and its surroundings, and as such provide a beautiful introduction to what drives us. We are also looking forward to the fair’s music program, artgenève / musique, directed by Augustin Maurs and co-curated by Catherine Othenin-Girard. This year’s program will take place Friday, March 4 at the Grand Théâtre de Genève and will feature Geneva-based percussion ensemble Eklekto, directed by our Principal Residency Program juror Alexandre Babel. Eklekto will perform pieces by Ryoji Ikeda and by Félicia Atkinson. The latter’s “Ghost Ranch”, premiered by the ensemble in December 2021, draws from a composer’s residency that was one of the many happy outcomes of Félicia’s 2020 residency at La Becque.

–––––

Cette fois c’est la bonne: l’édition 2022 de la foire d’art artgenève pourra avoir lieu la semaine prochaine, du jeudi 3 au dimanche 6 mars 2022 (vernissage le mercredi 2 mars).La Becque a l’honneur de figurer pour la première fois parmi les institutions invitées à exposer à la foire. Notre stand présentera des travaux issus des résidences d’Elise Rasmussen (2019), de Florence Peake (2020) et d’Ignacio Acosta (2020). Par le biais de la peinture et du film, les oeuvres que les trois artistes ont tirées de leurs séjours respectifs à La Becque s’inspirent intensément de l’environnement naturel, historique et social de la résidence et sont une parfaite introduction à ce qui nous anime. Nous nous réjouissons aussi de retrouver le programme musical de la foire, artgenève / musique, dirigé par Augustin Maurs et co-commissarié par Catherine Othenin-Girard (vendredi 4 mars au Grand Théâtre de Genève). Cette année, l’ensemble de percussion genevois Eklekto, dirigé par notre juré Alexandre Babel, interprétera lors de l’événement des pièces de Ryoji Ikeda et de Félicia Atkinson. La composition “Ghost Ranch” de cette dernière est l’une des nombreuses suites heureuses de la résidence de six mois qu’elle a accompli en 2020 à La Becque. 

See you in Geneva!
La Becque · Chemin de la Becque 1 · La Tour-de-Peilz 1814 · Switzerland
www.labecque.ch

dopesick

Vanessa Billy, Hunter Longe, Alban Schelbert, Julia Znoj
17.02 – 19.03.2022
kuratiert von Kristina Grigorjeva

Vernissage Do, 17.02.2022 18 -21Uhr

Die Gruppenausstellung in der Stiftung BINZ39 ist Teil einer Untersuchung über die Wirkung ästhetischer Erfahrungen und beleuchtet gleichzeitig eine bestimmte Tendenz, die sich durch die Umstände der Pandemie noch verstärkt hat – eine  Tendenz zum Rückzug. Begegnungen lassen uns fühlen, und eine ästhetische Begegnung oder Erfahrung kann zwar emanzipatorisch sein. Körperlich. Sinnlich. Eine Begegnung, in der und durch die wir anders werden. Ein langsamer, unsicherer und flüchtiger Prozess.
Die Intention dieser Gruppenausstellung mit Werken von Vanessa Billy, Hunter Longe, Julia Znoj und einem Soundscape von Alban Schelbert ist es, den prekären und flüchtigen Momenten Raum zu geben, ein Versuch, einen Raum zu schaffen, der nicht nur dazu einlädt, in diesen Momenten zu verweilen, sondern wirklich hinzusehen, zuzuhören und sich einzulassen.

Öffnungszeiten Do – Sa : 14 – 17 Uhr
Binz 39, Sihlquai 133, 8005 Zürich
www.binz39.ch

Fernanda Figueiredo, Schau ins Fenster am Chretzeturm

Freitag, 17. Dezember – 31. Dezember, Künstlerresidenz Chretzeturm
Frohe Weihnachten mit Fernanda Figueiredo
Liebe Kulturinteressierte,
aufgrund der derzeitigen Coronasituation haben wir uns entschieden, auf eine klassische Abschlussveranstaltung mit der Chretzeturm-Stipendiatin Fernanda Figueiredo zu verzichten. Stattdessen zeigen wir ihre neuen Arbeiten im Fenster der Künstlerresidenz Chretzeturm. Kommen Sie vorbei und schauen Sie rein!
Mit diesem Einblick der besonderen Art wünschen wir allen schöne Feiertage und einen gesunden Start ins neue Jahr.
Ihre Jakob und Emma Windler-Stiftung Kultureinrichtungen
Künstlerresidenz Chretzeturm, Bim Chretzeturm 1, CH-8260 Stein am Rhein, www.chretzeturm.ch/de/