Athen – Paris – Shanghai

Ausstellung von Eva Borner
So 27. November bis 4. Dezember 2022
Der Künstlerin Eva Borner wurde im Jahr 2019 vom Aargauer Kuratorium der «Primeur» zugesprochen, eine monografische Erstpublikation ihres Werks. Zur Erscheinung des Kunstbuches mit Beiträgen von Gabrielle Obrist, Martin Preisser und Eveline Schüep, das im Kunstverlag edition fink publiziert wird, richtet das Residency-Programm Atelier Mondial in seinem Ausstellungsraum Salon Mondial Ende November eine Werkshow aus: Die von Alexandra Stäheli kuratierte Ausstellung «Athen – Paris – Shanghai» versammelt Arbeiten der Künstlerin aus den letzten Jahren und zeigt mit der Reihe «Floating» und der Porträtserie «Väter» zugleich auch brisante neue Werke, die im Kontext eines Reisestipendiums 2020 in Samos entstanden sind.
Buchvernissage: «Vorläufig erfinde ich die Gegenwart»
Samstag, 26.11., 18–21 Uhr
Ausstellung: «Athen – Paris – Shanghai»
Öffnungszeiten: So und Mi–Sa, 14–19 Uhr
Finissage: So, 4.12., 14-19 Uhr
Ort: Salon Mondial (1. Stock), Freilager-Platz 9, 4142 Münchenstein, (Tram Nr. 11 bis «Freilager»)

The gift exercise / Invitation 7: Swiss National Park

Di. 1.—13. November 2022
Während ihrer Recherche in Nairs geht das Künstlerinnenduo Willimann/Arai (Zürich/Tokyo) den Spuren eines 1000-jährigen Hallimasch-Myzels (lat. Armillaria ostoyae) nach, das im Gebiet des Schweizerischen Nationalparks lebt und als grösster Pilz Europas bekannt ist. Über die Auseinandersetzung mit diesem Pilz als historischem Zeugen untersuchen Willimann/ Arai die Vorgeschichte des Schweizerischen Nationalparks sowie die Vorstellung einer von Menschen völlig unberührten Natur.
Im Rahmen ihres Aufenthalts im Nairs Lab teilen Willimann/Arai ihre Arbeit mit der lokalen Öffentlichkeit. Dabei fungiert das Nairs Lab als Ausstellungsort, als Atelier sowie als Platform für den Austausch verschiedener Formen von Wissen und Interessen zwischen den Künstlerinnen, Expertinnen und Be- sucherinnen.
Willimann/Arai (Zürich/Tokyo)
Willimann/Arai arbeiten seit 2015 in ortsspezifischen, Recherche- und prozessbasierten Projekten zwischen Europa und Asien zusammen.
Im Langzeitprojekt «The gift exercise» untersuchen sie im Rahmen von ortsspezifischen Settings («Invitations») Gastfreundschaft als Kulturtechnik im Umgang mit dem ‹Fremden›. Dabei interessieren sie sich für die Verhältnisse zwischen Gästen und Gastgeber*innen menschlicher und nicht menschlicher Art, die Austauschbarkeit dieser Rollen sowie die ihnen eingeschriebenen Machtverhältnisse.
willimannarai.net
Unterstützt von:Gemeinde Scuol, SWISSLOS / Kulturförderung, Kanton Graubünden, Stadt Zürich (Covid-Arbeitsstipendium)
Programm
Sa. 5. November 2022, 11—13.30 Uhr
Interdisziplinäres Gespräch: Geschichte und Erinnerung — mehr-als-menschliche Perspektiven mit Yu Fukasawa, Ökologe / Mykologe an der Tohoku University, JP (online) und Fynn Holm, Historiker an der Universität Bern, Moderation: Willimann/Arai. Im Anschluss gibt es eine Suppe.Ort: Nairs Lab
So. 6. November 2022, 13.30 UhrFaszinierendes Netzwerk, Schädling, Speisepilz: Waldspaziergang auf den Spuren des Hallimasch mit Daniel Rigling, Phytopathologe an der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSLTreffpunkt: Nairs Lab
Anmeldungen für die Veranstaltungen vom 5. und 6. November an tickets@nairs.ch
Eintritt frei
Öffnungszeiten Nairs Lab
jeweils Donnerstag bis Sonntag 14—19 Uhr, angepasste Öffnungszeiten während den Veranstaltungen am 5. und 6. November
Eintritt frei
Nairs Lab, Stradun 386b, 7550 Scuol

Keijiro Suzuki — Poetical Interplays

Do. 17.—23. November 2022, 13:30–18:00 Uhr
Der japanische Künstler Keijiro Suzuki präsentiert im Nairs Lab ein partizipatives Projekt zwischen Scuol und Yamaguchi City (Japan), bei dem er Sie dazu einlädt durch kreative Aktivitäten und Dialog sich mit der Kultur, den Themen und den Eigenheiten des jeweils anderen auseinanderzusetzen. Über die Betrachtung von Kunstwerken, in Workshops und Gesprächen, bietet Keijiro eine Plattform um gemeinsam voneinander zu lernen.
Nebst einer kleinen Ausstellung mit aktuellen Arbeiten des Künstlers finden ab Freitag, dem 18. November, bis Dienstag, 22. November, täglich Vorträge, Workshops und Videovorführungen statt. Das Veranstaltungsprogramm thematisiert Keijiro Suzukis bisheriges Schaffen und reflektiert Themen, die mit der Stadt Yamaguchi in Verbindung stehen, sowie das Werk und die Praxis des Künstlers, Besonderheiten zwischen Japan und der Schweiz und die Erforschung eines Nutzens in der Kunst. Wir würden uns freuen wenn sie sich an diesem interkulturellen Austausch über die Kunst beteiligen.
Programm
17.11. 15:00 – 18:00 Uhr,  Apero
18.11. Vortrag über Yamaguchi
19.11. Gemeinsamer Workshop
20.11. Filmvorführung
21.11.Workshop über Bildung
22.11. Diskussion über das Gesundheitswesen
Öffnungszeiten: Täglich 13:30–18:00 Uhr
Ort: Nairs Lab, Stradun 386b, 7550 Scuol

DOGO TOTALE – HOME

Samstag 12. – 26.11.2022
Alte Turnhalle, LICHTENSTEIG
Was brauchen wir, damit wir uns zugehörig fühlen? Inwiefern bestimmen wir über unser Zuhause? Was ist eigentlich Heimat? Celine Aernoudt, Claude Bühler, Delfina Liderjover, Hannah Ruth Breuker, Ismail Odetola, Jürgen Buchinger, Laura Leupi, Luisa Ardila, Linnéa Racine, Mónica Mays, Philip Neuberger, Aline Iris Schüpbach, LA•MI•LA•SI (Andrea Frei), Elenita Queiróz und SABA (Silvia Amancei/Bogdan Armanu) haben sich, verteilt über einen Zeitraum von neun Monaten, in der Dogo Residenz dem Thema «Home» gewidmet. Mit Fragen, die sich um Entwurzelung, Flucht, Zugehörigkeit, Sehnsucht, Intimität, Komfort, Care-Arbeit oder Safer Spaces drehen, sind sie in der Residenz angekommen. Innerhalb ihrer Praxen – mit Tanz, Performance, Malerei, Installation, Musik, Sound, Objekten, Text oder Video – suchten sie nach Antworten. Die Jahresausstellung «Dogo Totale – Home», die vom 12. – 26. November 2022 in der Alten Turnhalle Lichtensteig stattfindet, bietet die Chance, existentiellen Aspekten der Lebensgestaltung und -bewältigung näher zu kommen. Im Rahmen der Ausstellung gibt es ein gemeinsames Abendessen, ein Konzert, eine Party, ein Künstler*innengespräch, geführte Rundgänge und Workshops für Schulklassen.
VERANSTALTUNGEN
12.11.2022:
18 Uhr Vernissage mit Apéro, Znacht
21 Uhr Konzert und Afterparty
13./19./26.11.2022:
15 Uhr Geführte Rundgänge
19.11.2022:
14 Uhr Dogo Talks #15, Aline Iris Schüpbach, Claude Bühler, Philip Neuberger, Marcel Hörler
16 Uhr Listening Session, Claude Bühler x Rémy Sax17 Uhr Landscape Section, Performance, Elenita Queiroz
18 Uhr NABELSCHNÜRE, Performance, Philip Neuberger aka OleAndra Finsterbusch
ÖFFNUNGSZEITEN
13./16./19./20./23./26.11.2022: 14-18 Uhr

https://dogoresidenz.ch/de/programm/

https://dogoresidenz.ch/de/programm/

FARBWECHSEL

Ausstellung von Eva Brunner
Mi 19. bis 30. Oktober 2022
Nach der Rückkehr aus Oaxaca präsentiert Eva Brunner ihre Projekte in der Ausstellung FARBWECHSEL. Mit dem Textil-Stipendium von Atelier Mondial reiste sie im Jahr 2021 nach Oaxaca in Mexico. Ab dem 19. Oktober 2022 zeigt sie Ihnen die neu entstandenen Werke.Wir freuen uns sehr, Sie an der Ausstellung zu begrüssen und Eva Brunners Erfahrungen mit Ihnen zu teilen.
Ort: Salon Mondial (1. Stock), Freilager-Platz 9, 4142 Münchenstein
Vernissage: Mittwoch, 19. Oktober, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 19.10.–30.10.2022
www.evabrunner-tx.ch/

/// EXPOSITION Artiste, où en es-tu ?

du 20 août 2022 au 9 octobre 2022

Lieu: La Grenette, Galerie de la Ville de Sion

La Grenette, galerie de la Ville de Sion, en collaboration avec la Fondation Bea pour Jeunes Artistes et la Ferme-Asile, accueille l’exposition Artiste, où en es-tu ? du 20 août au 9 octobre 2022.
 
L’exposition Artiste, où en es-tu ? présente le travail de 13 artistes qui ont bénéficié chaque année du soutien de la Fondation Bea pour Jeunes Artistes dans le cadre de l’atelier Tremplin, situé dans les murs de la Ferme-Asile. Ce dispositif, imaginé en 2004 par Béatrice Deslarzes et Pierre Schaefer, a permis l’émergence d’une nouvelle génération d’artistes valaisan·ne·s, dont l’exposition présente la diversité et la singularité des univers artistiques.
 
Développant des pratiques diverses, les artistes présenteront leurs démarches actuelles, sorte de bilan de leurs parcours professionnels et artistiques, en regard ou non de leur passage plus ou moins lointain au sein de la résidence sédunoise. Le devenir de ces dernier·ère·s, leurs intentions créatives et leurs « essences » artistiques sont ainsi au cœur du projet. Mêlant les genres, les médiums et les âges, Artiste, où en es-tu ? se veut variée, proposant un aperçu de la richesse et de la diversité de la scène artistique valaisanne et suisse contemporaine avec des créations de Katrin Hotz, Ingrid Kaeser, Martin Chanda, Katherine Oggier Chanda, Véronique Michelet, Laetitia Salamin, Eric Philippoz, Anouchka Perez, Katerina Samara, Adrian Fernandez Garcia, Valentin Merle, Muzí et Romain Iannone.

 Curation : Maéva Besse, historienne de l’art et muséologue
 

EN LIEN AVEC L’EXPOSITION :
 
· SAM 03/09, 17:00 : Visite commentée
avec Véronique Michelet, Valentin Merle, Laetitia Salamin, Martin Chanda et Ingrid Kaeser.
 
· JEU 29/09, 18:30, Table ronde à la Ferme-Asile
Ateliers pour jeunes artistes, un tremplin?
avec Pierre Schaefer, co-fondateur de la Fondation Bea pour Jeunes Artistes, David La Sala, délégué culturel de la Ville de Sion, Laetitia Salamin et Valentin Merle, artistes.
Modération : Anne Jean-Richard Largey, directrice de la Ferme-Asile. Précédée d’un open studio de Romain Iannone (16:00–18:30) et suivie d’un happening de l’artiste.
 
 
INFORMATIONS PRATIQUES :

• La Grenette, galerie de la Ville de Sion, rue du Grand-Pont 24, 1950 Sion
• Entrée libre (accès par des escaliers)
• Ouvert le mercredi, jeudi, vendredi, samedi et dimanche de 15h à 18h30.
• Ouverture supplémentaire le vendredi de 10h à 12h. 

“BarBleu”

Session II
vom 22. bis 25. September 2022

«visite bilatérale»
Madame l’Ambassadeur Esther Eppstein
lädt an die Bar, in die Ausstellung ein.

Gastatelier/Projektraum_3.Stock
Donnerstag bis Samstag von 17 – 21Uhr (ev. after hours…)
Sonntags-Brunch 11 -15 Uhr

Bonjour!
Gastatelier Gleis 70 und message salon embassy pflegen die Freundschaft, Seilschaft und
den Transfer von Residents. Madame l’Ambassadeur Esther Eppstein zieht für ein Wochenende nach Zürich-Altstetten ans Gleis 70 und richtet sich im Gastraum ein, umgeben von Kunst aus dem Archiv.

Programm:
Vernissage
Donnerstag 22. September, ab 17 Uhr
Eine Ausstellung mit Werken aus dem Archiv des Gastateliers 70
VIP-Einweihungsparty!
Es gibt Pastis und Madame l’Ambassadeur kocht und serviert Gemüsesuppe

Freitag 23. September und Samstag 24. September
Bar Bleu offen ab 17 Uhr
Madame l’Ambassadeur ist anwesend !

Sonntag 25. September
Brunch ab 11 Uhr
12 Uhr Talk:
Esther Eppstein im Gespräch mit Nicole Henning und Barbara Bietenholz
vom Verein Gastatelier Gleis 70 (in deutsch)

Gleis 70 Genossenschaft, Hermetschloostrasse 70, 8048 Zürich
https://gastatelier.gleis70.ch/